Freiwillige Feuerwehr Escheburg

Einsätze 2019

Alarmierung um 18:07 Uhr – Baum auf Straße

Alarmierung um 10:48 Uhr – Tragehilfe für den Rettungsdienst

Bericht:
Eine Radfahrerin ist in unwegsamen Gelände gestürzt und der Rettungsdienst konnte mit der Trage nicht zu ihr.

Alarmierung um 15:14 Uhr – Türöffnung für die Polizei/Rettungsdienst

Alarmierung um 18:45 Uhr – Unklare Rauchentwicklung

Bericht:
Von der Autobahn 25 wurde auf Höhe des Kilometer 17 eine schwarze Rauchsäule gemeldet. Unsere zwei Löschfahrzeuge haben sich daraufhin aufgeteilt und das Gebiet rund um die BAB abgesucht. Zwischenzeitig war leichter Brandgeruch wahrnehmbar, welcher aber nicht eindeutig zugeordnet werden konnte. Nach knapp 45 Minuten wurde die Suche eingestellt und die Einsatzkräfte sind zur Wache eingerückt.

Alarmierung um 01:02 Uhr – Piepender Rauchmelder

Bericht:
Es wurde ein piepender Rauchmelder in einer Wohnung wahrgenommen, aber es war kein Brandgeruch feststellbar. Nach gründlicher Kontrolle unserer Einsatzkräfte, konnte keine Gefahr festgestellt werden und der Einsatz wurde beendet.

Alarmierung ab 09:06 Uhr – Diverse Unwetter Einsätze

Bericht:
Durch das teils schwere Unwetter, kam es am Samstag zu diversen Einsätzen für unsere Einsatzkräfte, sowie den Einsatzkräften der umliegenden Gemeinden. Überflutete Straßen und Keller, umgestürzte Bäume und ähnliche Lagen galt es zu bewältigen. Auch zur Nachbarschaftshilfe nach Geesthacht wurden unsere Einsatzkräfte für mehrere Einsätze alarmiert.

Alarmierung um 08:21 Uhr – Eingestürzte Decke

Bericht:
Die Decke eines Hauses ist durch Wassereinbruch eingestürzt. Unsere Einsatzkräfte mussten nicht tätig werden und konnten wieder abrücken.

Alamierung um 09:36 Uhr – Wasser im Keller

Bericht:
Durch einen abgeplatzten Gartenschlauch trat über Nacht unbemerkt viel Wasser aus, welches in den Keller eines Hauses lief. Am Morgen bemerkten die Bewohner dies und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte vor Ort haben den Keller so gut es ihnen möglich war leer gepumpt.

Alarmierung um 18:13 Uhr – Brennender Baum

Bericht:
An der Weiterführung der Straße „Osterfelde“ wurde von einer aufmerksamen Spaziergängerin ein brennender Baum gemeldet. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs stellte sich heraus, dass der Baum abseits der Straße stand und viele Schläuche verlegt werden müssen.
Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.

Alarmierung um 10:31 Uhr – Verkehrsunfall mit eingeklemmter, lebloser Person

Bericht:
Am Freitagvormittag wurde die FF Escheburg, gemeinsam mit der FF Börnsen, FF Kröppelshagen und einem Rettungswagen aus Büchen zu einem Verkehrsunfall in Börnsen alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen kümmerte sich bereits eine Rettungswagenbesatzung um den leblosen Fahrer, welcher nach einstündiger Reanimation ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Maßnahmen durch unsere Rettungskräfte waren nicht notwendig.

Weiteres unter: http://www.ln-online.de/…/Ersthelfer-und-Einsatzkraefte-rea…

Alarmierung um 15:36 Uhr – Kind in Teich eingebrochen

Bericht:
In Geesthacht betrat ein Kind die dünne Eisdecke eines Teiches und brach ein. Da der Teich glücklicherweise nur Hüfttief war, konnte sich das Kind selbstständig retten.

Alarmierung um 14:40 Uhr – Baum droht zu fallen

Alarmierung um 09:26 Uhr – Brennender Baumstumpf

Bericht:
Am frühen Morgen wurden unsere Einsatzkräfte in die Dalbeckschlucht, Ecke Lippenkuhle in den Wald zu einem brennenden Baum alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen wurde ein qualmender ca. 3 Meter hoher Baumstumpf vorgefunden. Mit Hilfe eines C-Strahlrohres, sowie eines Hochdrucklöschgeräts (HiPress) wurde der Baumstumpf abgelöscht und mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Alarmierung um 08:39 Uhr – Starke Rauchentwicklung

Bericht:
Zu einer gemeldeten starken Rauchentwicklung in Kröppelshagen wurden wir gemeinsam mit der FF Börnsen und FF Kröppelshagen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass privat Unrat verbrannt wurde und somit kein Eingreifen durch die Feuerwehr notwenig war.

Stichwortlegende

Brandmeldeanlage – Mindestens 1 Löschzug bestehend aus 1 ELW, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter (bei Bedarf, sonst weiteres Löschfahrzeug)

(Besonders gefährdete Gebäude haben eine Brandmeldeanlage, wie z.B. Schulen, Firmengebäude, Fabrikhallen, Krankenhäuser)

Feuer – Mindestens 1 Löschzug bestehend aus 1 ELW, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter (bei Bedarf, sonst weiteres Löschfahrzeug)

(Wohnungsbrand, Flächenbrand, Gebäudebrand, unklare Rauchentwicklung, o.ä.)

 

Feuer Klein – 1 Löschfahrzeug

(Mülltonne brennt, Entstehungsbrand, kleiner Flächenbrand, o.ä.)

Feuer mit Menschenleben in Gefahr – Mindestens 1 Löschzug bestehend aus 1 ELW, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter

Technische Hilfeleistung – Mindestens 1 Löschfahrzeug

(Türöffnung, Unterstützung des Rettungsdienstes, ausgelaufene Betriebsmittel, Unwetterschäden, o.ä.)

Technische Hilfeleistung nicht identifizierbare Lage – 1 bis 2 Löschfahrzeuge

(Einsatzart, die nicht gelistet ist. Einsatzmeldung gibt weitere Informationen zur Lage)

Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall – Mindestens 2 Löschfahrzeuge

Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall, Person klemmt – Mindestens 2 Löschfahrzeuge mit hydraulischem Rettungssatz

(+Y = Menschenleben in Gefahr)

Technische Hilfeleistung Wasser – Mindestens 1 Löschfahrzeug

(Person/Gegenstand in Gewässer)

| Impressum / Datenschutz |