1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg

 

 Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!!

Blaulichttraining der Feuerwehr Escheburg


Auch die Fahrt mit einem Feuerwehrauto will gelernt sein. Im Einsatzfall steht der Fahrer eines Einsatzfahrzeuges besonders unter Anspannung. Die Zeit drängt, alles muss schnell gehen, besonders die Fahrt zur Einsatzstelle.

Um sich in diesen Situationen richtig verhalten zu können, brachen 8 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Escheburg am Samstag, den 11.2.2012 in aller Herrgottsfrühe in Richtung Lüneburg auf, um dort auf dem ADAC-Trainingsgelände die Fahrzeuge und sich selbst unter Anleitung an den Grenzbereich zu bringen.

Nach ausgiebiger Einweisung beim Frühstück ging es zum Slalomkurs auf die erste Strecke. Möglichst zügig und eng sollte die abgesteckte Strecke bewältigt werden, natürlich ohne dabei ein Hütchen umzufahren.

Weiter ging es auf einen Rundkurs, um das Verhalten der 14 Tonnen schweren Fahrzeuge in Kurven und auf verschiedenen Untergründen, wie nassen oder glatten Straßen, zu testen.

Nach einigen Ausrutschern von der Fahrbahn und einer Menge neuem Wissen ging es gegen Mittag zum Essen, um das erlebte wirken zu lassen.

Nach ausgiebiger Stärkung ging es an die nächste schwierige Situation: Das Feuerwehrauto auf einer abschüssigen Strecke unter Kontrolle halten, wenn diese nass und kurvig ist.


Nach einigen Anläufen hatten auch hier alle den Dreh mehr oder weniger raus. Nein, gedreht hat sich hierbei niemand wortwörtlich.

Abschluss des bis dahin schon spannenden Tages war der Stresstest. Bei dieser Übung galt es eine Strecke mit engen Kurven, bergauf und-ab Fahrten möglichst schnell zu durchfahren. Zusätzlich wurden vom Trainer über Funk noch Anweisungen gegeben, die parallel ausgeführt werden mussten. Zu dem Versuch das große Auto auf der Strecke zu halten, kam zum Beispiel noch das gleichzeitige Bedienen von Fensterheber und Blinker oder die Aufforderung dem Trainer zu winken.

Abschließend waren sich alle einig, einen doch anstrengenden aber vor allem für alle Teilnehmer spaßigen und lehrreichen Tag hinter sich gebracht zu haben. Mit dem guten Gefühl jetzt ein Stück vorbereiteter zu sein, wenn es in höchster Eile zum Einsatzort geht, kehrte die Mannschaft der Feuerwehr Escheburg gegen Abend wieder zurück zur Heimatwache.



http://fsz-lueneburg.de/adac/video-fsz-lg-blaulicht.htm


    

 












 

geschrieben von Jan Hänsel

Joomla templates by a4joomla