1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg

Unfall auf der B404 mit großem Rettungsaufgebot

Gegen 12.15 Uhr fuhr am Montag eine Geesthachterin (76) mit ihrem Opel Corsa auf der Bundesstraße 404 von Geesthacht in Richtung Hohenhorn.

Die Frau übersah nach Einschätzung der Polizei, dass vor ihr ein roter Ford Transit stoppte, weil vor dem ein Mercedes links in Richtung Fahrendorf abbiegen wollte und entsprechend sein Tempo verringerte, um Gegenverkehr passieren zu lassen. Die Frau krachte mit ihrem Kleinwagen auf den Lieferwagen und schob diesen gegen den Mercedes.

In einem Notruf wurde dann ein Unfall mit einer bewusstlosen eingeklemmten Person in Fahrendorf gemeldet. Dort ist die Feuerwehr Kröppelshagen zuständig, die arbeitet bei solchen Unfallmeldungen mit den Wehren aus Escheburg und Börnsen zusammen. Als der Rettungswagen auf der B 404 auf den Unfall zukam, wurde auch noch die Wehr aus Hohenhorn alarmiert. Geesthachts Feuerwehr, die am schnellsen am Unfallort eingetroffen wäre, blieb außen vor. Aufgrund der unklaren Notrufmeldung wurden unnötige Einsatzkräfte mit langen Anfahrtswegen alarmiert. Zudem war die Frau weder bewusstlos noch eingeklemmt.

Die Bundesstraße war wegen der Rettungs- und Aufräumarbeiten eine Stunde lang voll gesperrt, was zu Staus führte.

Von Timo Jann

 

Quelle: http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Unfall-auf-der-B404-mit-grossem-Rettungsaufgebot

Joomla templates by a4joomla