Freiwillige Feuerwehr Escheburg

Einsätze 2020

Alarmierung um 16:40 Uhr – Baum droht zu fallen

Bericht:
Durch die starken Winde des Sturmtiefs „Sabine“ hat sich der Wurzelteller einer Tanne gelockert, die dadurch drohte auf ein Wohnhaus zu fallen. Vor Ort entschied sich die Einsatzleitung für einen „stillen“ Einsatz. Statt der Motorsäge, war eine Leine und die Kraft unserer Einsatzkräfte gefragt. Mit vereinten Kräften wurde die Tanne zielgerichtet zu Fall gebracht, wodurch die Gefahr unterbunden war.

Alarmierung um 15:27 Uhr – Baum auf Straße

Bericht:
Eine Tanne war samt Wurzelteller umgekippt und versperrte ca. 3/4 der B5 kurz vor Börnsen. Mit Hilfe von zwei Motorsägenführern konnte die Tanne schnell zerkleinert und durch weitere Einsatzkräfte von der Straße geräumt werden.

Alarmierung um 09:11 Uhr – Tragehilfe für den Rettungsdienst

Bericht:
Eine männliche Person mit einer Rückenverletzung musste möglichst schonend aus dem 1. OG eines Hauses gebracht werden. Das Treppenhaus war für solch eine Rettung zu eng, weshalb sich der Einsatzleiter für die sogenannte Leiterrutsche entschied.
Hierbei wird die Steckleiter an das Gebäude gelehnt und gesichert. Anschließend wird eine Schleifkorbtrage mit vier Seilen zum Sichern eingebunden. Der Patient wurde mit sämtlichen medizinischen Geräten in die Trage eingebunden und kontrolliert über die Leiter heruntergelassen („gerutscht“).

Alarmierung um 16:43 Uhr – Baum auf Straße

Bericht:
Im Bistal lag eine große Eiche quer über die Fahrbahn. Da der Stamm einen Durchmesser von ca. 60-70 cm hatte, musste die große Motorsäge mit langem Schwert eingesetzt werden. Nacheinander wurde der Baum in handliche Stücke zersägt und von der Straße geräumt. Zum Schluss wurde die Straße noch gefegt, um die Späne zu entfernen.

Alarmierung um 09:20 Uhr – Baum auf Straße

Alarmierung um 10:41 Uhr – Gasgeruch im Haus

Bericht:
Wir wurden gemeinsam mit den freiwilligen Feuerwehren Börnsen und Kröppelshagen, sowie dem Löschzug-Gefahrgut zu einem gemeldet Gasgeruch in einem Wohnhaus in Kröppelshagen alarmiert. Unsere Einsatzkräften konnten die Anfahrt jedoch wieder abbrechen und einrücken.

Alarmierung um 12:40 Uhr – Baum Droht zu fallen

Bericht:
Ein Baum am Straßenrand drohte auf die Straße zu fallen. Dieser, sowie ein weiterer Baum, der bereits gefährlich schräg stand, wurden sicher zu fall gebracht und die Gefahr somit beseitigt.

Alarmierung um 11:42 Uhr – Brandmeldezentrale bei Rudolf Hensel GmbH ausgelöst

Fehlalarm

Alarmierung um 22:15 Uhr – Baum auf Straße

Alarmierung um 18:25 Uhr – Verkehrsunfall mit Motorrad

Bericht:
Auf der Brücke über die A25 in Fahrtrichtung Voßmoor kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem Motorrad und einem PKW.
Während der Rettungsdienst den Motorradfahrer behandelte, streuten unsere Einsatzkräfte auslaufende Betriebsstoffe ab und entfernten das Motorrad von der Straße. Nachdem die Straße gereinigt war, konnten unsere Einsatzkräfte wieder einrücken.

Alarmierung um 16:05 Uhr – Heckenbrand

Bericht:
Im Hintergarten eines Wohnhauses wurde ein Heckenbrand gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war, dank des schnellen Handelns der Anwohner, der Brand fast gelöscht. Die Einsatzkräfte löschten die Glutnester ab und kühlten abschließend noch den Boden, um ein Wiederaufflammen von Glutnestern, was zu einem erneuten Brand führen würde, zu vermeiden.

Alarmierung um 23:49 Uhr – PKW Brand

Bericht:
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Fahrzeug durch die Anwohner bereits gelöscht, unsere Einsatzkräfte führten nur noch Nachlöscharbeiten durch. Abschließend konnte, nachdem der PKW mit einer Wärmebildkamera auf Glutnestern kontrolliert wurde, die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und wir wieder einrücken.

Alarmierung um 09:11 Uhr – Schornsteinbrand

Bericht:
Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Börnsen und Kröppelshagen wurden wir zu einem Schornsteinbrand in Börnsen alarmiert. Bei Eintreffen unserer Einsatzkräfte war kein Eingreifen unsererseits mehr nötig.

Stichwortlegende

Brandmeldeanlage – Mindestens 1 Löschzug bestehend aus 1 ELW, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter (bei Bedarf, sonst weiteres Löschfahrzeug)

(Besonders gefährdete Gebäude haben eine Brandmeldeanlage, wie z.B. Schulen, Firmengebäude, Fabrikhallen, Krankenhäuser)

Feuer – Mindestens 1 Löschzug bestehend aus 1 ELW, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter (bei Bedarf, sonst weiteres Löschfahrzeug)

(Wohnungsbrand, Flächenbrand, Gebäudebrand, unklare Rauchentwicklung, o.ä.)

 

Feuer Klein – 1 Löschfahrzeug

(Mülltonne brennt, Entstehungsbrand, kleiner Flächenbrand, o.ä.)

Feuer mit Menschenleben in Gefahr – Mindestens 1 Löschzug bestehend aus 1 ELW, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter

Technische Hilfeleistung – Mindestens 1 Löschfahrzeug

(Türöffnung, Unterstützung des Rettungsdienstes, ausgelaufene Betriebsmittel, Unwetterschäden, o.ä.)

Technische Hilfeleistung nicht identifizierbare Lage – 1 bis 2 Löschfahrzeuge

(Einsatzart, die nicht gelistet ist. Einsatzmeldung gibt weitere Informationen zur Lage)

Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall – Mindestens 2 Löschfahrzeuge

Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall, Person klemmt – Mindestens 2 Löschfahrzeuge mit hydraulischem Rettungssatz

(+Y = Menschenleben in Gefahr)

Technische Hilfeleistung Wasser – Mindestens 1 Löschfahrzeug

(Person/Gegenstand in Gewässer)